TheaterStudio Freitag

THEATERWERKSTATT FÜR Erwachsene

probt am Mittwoch von 19:30 bis 21 Uhr

LEITUNG: Thomas Troi


Das nächste Mal auf der Bühne

News für das und aus dem TheaterStudio Freitag


Aktuelles Projekt

2019 Wahnsinns knusprige Beute FB.jpg

Was wir schon lange vermutet haben, kommt jetzt ans Licht der Öffentlichkeit: Die Spieler*innen des TheaterStudios Freitag sind wahnsinnig. Wahnsinnig gut, wahnsinnig unterhaltsam oder wahnsinnig schräg.

In vielen kurzweiligen, abwechslungsreichen Szenen sind die neun Freizeit-Kabarettist*innen unter der Leitung von Thomas Troi dem täglichen Wahnsinn auf der Spur und finden ihn natürlich auch – im Supermarkt, in der Literatur, auf einer Parkbank oder beim Amtsschimmel. Es wird wie immer gesungen, getanzt und das Ganze mit Tee und knusprigen Köstlichkeiten versüßt.

2019 TheaterStudio Wahnsinn Plakat.jpg

Es spielen:

  • Alessandra Luciani

  • Elfi Troi

  • Elisabeth Wierer

  • Fabio Vitalba

  • Heidi Troi

  • Hildegard Haas

  • Lioba Sperber

  • Maria Parmiggiani

  • Nathaly Ebner

 Leitung:

Thomas Troi

Aufführungen:

Freitag, den 15. Februar um 20 Uhr

Samstag, den 16. Februar um 10 Uhr (Matinee)

Sonntag, den 17. Februar um 18 Uhr

Montag, den 18. Februar um 20 Uhr

Dienstag, den 19. Februar um 20 Uhr

Für Platzreservierungen klicken Sie bitten auf den Button unten, kontaktieren uns per SMS oder zwischen 17 und 19 Uhr unter Tel.: 335 535 99 55.


Chronik des TheaterStudio in Stichworten

2006:

  • "Medea" - Regie: Thomas Troi

2007:

  • "O, mein Papa" - Regie: Thomas Troi

2008:

  • "Der ohne Sünde ist" - Regie: Thomas und Elfi Troi

2009:

  • "Tante Loises Strickverein" - Regie: Thomas Troi

2010:

  • "Mamma Mia's letztes Ma(h)l" - Regie: Thomas Troi

2011:

  • "Blaue Stunde mit Gevatter Tod" - Regie: Thomas Troi

2012:

  • "Kolumbus oder Amerika gibt es nicht!" - Regie: Heidi Troi

2013:

  • "Cassandra. Visionen" - Regie: Thomas Troi

2014:

  • "Lasst das Theater!" - Regie: Thomas Troi

2015:

  • Ehrenamt

2016:

  • "Papierkram" - Regie: Heidi Troi

2018:

  • "Wechselhaft mit Aussicht auf Besserung" - Regie: Thomas Troi


Plakate des TheaterStudio Freitag


2006

Medea

Medea, Mutter und Mörderin.

In ihrem Debüt beschäftigten sich die Frauen des Ensembles TheaterStudio Freitag mit der faszinierenden Frauengestalt aus der griechischen Mythologie.

Es spielten:

2006 Medea Brixner.jpeg
  • Beatrix Winkler

  • Doris Brunner

  • Elfi Troi

  • Heidi Troi

  • Irene Pacher

  • Johanna Kiebacher

  • Lilli Unterkircher

Regie: Thomas Troi

Festivals:

Internationalen Amateurtheaterfestival GOLMUS in Montceau-les-Mines (F)


2007 o mein papa.jpeg

2007

Oh, mein Papa

In einer kurzweiligen Collage beschäftigten sich die Spielerinnen des TheaterStudio mit dem Thema "Vater".

Es spielten:

  • Annalisa Cimino

  • Beatrix Winkler

  • Doris Brunner

  • Elfi Troi

  • Heidi Troi

  • Irene Pacher

  • Johanna Kiebacher

  • Lilli Unterkircher

Regie: Thomas Troi

Festivals und Austausche:

  • 1. Amateurtheaterfestival in Brixen


2008

Wer von euch ohne Sünde ist

Mit den Todsünden beschäftigte sich das TheaterStudio in diesem Jahr. Aufgrund der Teilnahme am Internationalen Amateurtheaterfestival dialog.in erarbeiteten die Spieler*innen ein Bewegungstheater.

Es spielten:

  • Annalisa Cimino

  • Elfi Troi

  • Heidi Troi

  • Johanna Kiebacher

  • Karin Pizzinini

  • Lilli Unterkircher

  • Lioba Sperber

  • Markus Prieth

Regie: Thomas Troi und Elfi Troi

Festivals und Austausche:

  • Interreligiöses Amateurtheater Festivals dia_log.in in Neustift/Brixen


2009

2009 Tante Loises Strickverein.jpeg

Tante Loises Strickverein

18 Jahre ist es her, dass unsere Tante Loise zusammen mit ein paar Getreuen diesen rührigen Verein gründete, der sich die Verbreitung der Strickkultur zum Ziel setzte und dieses Ziel bis heute nicht aus den Augen verloren hat. 

18 Jahre voller kleiner und großer Erfolge liegen hinter uns: angefangen beim nicht zu vergessenden Ausflug auf die Plose - unserem ersten Auftritt in der Öffentlichkeit - bis hin zur Organisation des 1. Internationalen Strickfestivals im vergangenen Jahr. 

Feiern Sie mit uns! 

Nehmen Sie an unserer Jubiläumsfeier teil und lernen Sie unseren liebenswerten, harmonischen Verein kennen - von seinen Kinderschuhen bis zu unseren jüngsten Erfolgen. 

Plaudern Sie mit uns zum melodischen Geklapper unserer Stricknadeln, genießen Sie die tänzerischen, musikalischen und dichterischen Darbietungen unserer Strickerinnen (denn wir können nicht nur stricken) und freuen Sie sich mit uns auf das Erscheinen unseres hochverehrten, geliebten Gründungsmitgliedes Tante Loise. 

Es spielten:

  • Helene Baur - Obfrau

  • Annalisa Cimino - stellvertr. Obfrau

  • Lioba Sperber - Archivarin

  • Heidi Troi - pädagogische Mitarbeiterin

  • Beatrix Winkler - Schriftführerin

  • Maria Parmeggiani - Kassierin

  • Karin Pizzinini - Ex-Obfrau, jetzo einf. Mitglied

  • Elfi Troi - Neuzugang

  • Johanna Kiebacher - Möchtegern-Mitglied

Regie: Thomas Troi


2010

Mama Mia's letztes Mahl

999 Aufführungen hat die engagierte Theatertruppe heute hinter sich und heute - nur für Sie, liebes Publikum - steht die 1000ste Aufführung ins Haus. Zum tausendsten und letzten Ma(h)l heißt es heute also „Mamma Mia!“ Wir freuen uns, wenn sie dieses runde Jubiläum mit uns feiern. Nicht in London oder New York, auch nicht in Stockholm, nein: hier in Brixen, bei Ihnen, unseren größten Fans! 

Es spielten:

  • Alessandra Luciani

  • Annalisa Cimino

  • Elfi Troi

  • Elisabeth Wierer

  • Helene Baur

  • Heidi Troi

  • Hildegard Haas

  • Lioba Sperber

  • Maria Parmeggiani

Regie: Thomas Troi


2011

Blaue Stunde mit Gevatter Tod

Wie in den vergangenen drei Jahren präsentiert das TheaterStudio Freitag auch dieses Jahr ein Kabarett. Nach "O, mein Papa", "Tante Loises Strickverein" und "Mamma Mia's letztes Ma(h)l" befasst sich das engagierte Ensemble unter der Leitung von Thomas Troi diesmal mit dem Thema, auf das jedes Leben gerichtet ist: mit dem Tod. Und wie immer darf man sich auch heuer auf einen unterhaltsamen Abend voller skurriler Ideen und Geschichten freuen.

Es spielten:

  • Alessandra Luciani

  • Annalisa Cimino

  • Elfi Troi

  • Elisabeth Wierer

  • Evi Delazer

  • Heidi Troi

  • Helene Baur

  • Hildegard Haas

  • Lilly Unterkircher

  • Maria Parmeggiani

Regie: Thomas Troi


2012

Kolumbus oder Amerika gibt es nicht!

Amerika? Gibt es nicht! Alles nur Lügen! Oder glauben Sie ernsthaft, dass es dieses Land gibt, wo Menschen angeblich “Heiße Hunde“ essen, wo in „Heil(l)igen Wäldern“ ein Film nach dem anderen entsteht und wo in regelmäßigen Abständen Ufos landen? 

Alles nur Lügen! 

Glauben Sie uns! Wir müssen es ja wissen, denn wir waren dabei bei der großen Fahrt mit Kolumbus. Und diese Fahrt ging definitiv nach Indien und in Indien sind wir auch angekommen. Können Sie uns glauben. Oder wollen Sie ernsthaft behaupten, ein Südtiroler könne irgendwo die Orientierung verlieren? Sie sagen, auf dem Meer muss sich ein Südtiroler nicht zwingend auskennen? Wir sagen: „Wellenberge sind schließlich auch nur Berge!“ und sind froh, dass wir unseren Alten (liebevoll Columbo genannt) bei seinem wagemutigen Vorhaben unterstützen konnten. 

Aber sehen Sie selbst! 

Es spielten:

  • Alessandra Luciani

  • Annalisa Cimino

  • Astrid Obexer

  • Elisabeth Wierer

  • Fabio Vitalba

  • Maria Parmeggiani

  • Sophia Lechner

  • Thomas Troi

Regie: Heidi Troi


2013

Theaterstudio Freitag - Kassandra 01.jpg

Cassandra.Visionen

Apollo stattet Kassandra, die Tochter des trojanischen Königs Priamos, mit der Gabe aus, die Zukunft vorhersehen zu können. Doch er verknüpft mit diesem Geschenk auch einen Fluch: Niemand wird Kassandras Rufen Glauben schenken. Und so warnt Kassandra unermüdlich: vor der Aufnahme Helenas in den trojanischen Mauern, vor dem Krieg, vor dem Pferd, das die Griechen vor den Toren Trojas stehen lassen. Und keiner hört sie. Das Ensemble des TheaterStudios Freitag hat sich in seinen Proben heuer mit dem Thema der ungehörten Warnerin auseinandergesetzt und sich in Texten von Friedrich Schiller, Gerhard Hauptmann, Hans Magnus Enzensberger u.a. der Figur angenähert. Die Zuschauer erwartet heuer ein spannendes Theaterexperiment, voller schriller Bilder und Töne - Theater, das unter die Haut geht.

Es spielten:

  • Alessandra Luciani

  • Annalisa Cimino

  • Astrid Obexer

  • Elfi Troi

  • Elisabeth Wierer

  • Heidi Campidell

  • Hildegard Haas

Regie: Thomas Troi


2014

Lasst das Theater

Am Anfang war das Wort und das Wort war „lassen“. Dann folgten die sechs Tage, in denen passierte, was wir alle wissen und schließlich kam die Aufführung. Und Sie werden sehen: es wird lässig!
Adam und Eva wurden aus dem Paradies entlassen - wir haben das nur mit unserer Schminkerin getan. Daher erwarten Sie heuer ungeschminkte Szenen, Lieder und Choreographien rund um das Thema, das die Welt bewegt.
Das Wort, das so viele verschiedene Möglichkeiten in sich birgt, dass es uns Wunder nimmt, dass bis dato noch niemand daran gedacht hat, ihm die
Bedeutung zukommen zu lassen, die es verdient.

Wir lassen es also. Wieder einmal.
Das Rauchen, das Schlecken, das Diät machen, das Verbessern, das Sparen, ... aber vor allem das Theater spielen. Es war zwar schon einmal Thema (Mama Mias letztes Ma(h)l), aber wir können das Lassen sozusagen nicht lassen. Weil es uns betrifft, irgendwie.

Es spielten:

  • Alessandra Luciani

  • Annalisa Cimino

  • Astrid Obexer

  • Elfi Troi

  • Elisabeth Emma Mayrhofer

  • Heidi Campidell

  • Hildegard Haas

Regie: Thomas Troi


2016

Papierkram

Im Zeitalter der Digitalisierung und des papierlosen Büros birgt das geheimnisvolle Material noch immer viele Impulse, die uns zum Spielen, Musizieren, Tanzen und Improvisieren angeregt haben. 

Man kann es knüllen, reißen, falten, kleben, bekritzeln. Es knittert, knistert, flüstert und es hat ein Gedächtnis, das weit über das hinausreicht, womit es beschrieben oder bemalt wurde.

In unserem neuen Kabarettprogramm spielen Liebesbriefe aus alten Zeiten ebenso eine Rolle, wie moderne Liebesbriefgeneratoren. 

Freut euch auf verständliche Faltanleitungen, arme Poeten, die Lösung für Schreibblockaden, Richtigstellungen, Papierexperimente, Dokumentenstöße und spritzige Tiraden gegen Kindle & Co.

Es spielten:

  • Alessandra Luciani

  • Annalisa Cimino

  • Elfi Troi

  • Hildegard Haas

  • Raffaella Zanella

  • Ruth Schmidhammer

  • Thomas Troi

Kostüme: Nathaly Ebner

Gitarre: Michael Obergasser

Licht: Jonathan Troi

Choreographie: Elfi Troi

Regie: Heidi Troi

 

2018

Wechselhaft mit Aussicht auf BEsserung

Nach einer einjährigen Pause tritt das TheaterStudio Freitag, die Amateurtheatergruppe des Theaterpädagogischen Zentrums Brixen, heuer wieder mit einem Kabarett an die Öffentlichkeit. Diesmal geht es um den Wechsel in allen seinen Facetten: den Generationswechsel, Lehrerwechsel, den Wechsel des Looks und natürlich gibt es Verwechslungen aller Arten, über die das Publikum wie gewohnt schmunzeln kann. Nur die Wechseljahre werden bewusst ignoriert. Die interessieren sowieso niemanden und das Ensemble des TheaterStudio Freitag schon gar nicht. Neben kurzweiligen Szenen gibt es wie gewohnt Choreographien und Musikeinlagen zum Thema.

Es spielten:

  • Alessandra Luciani

  • Benedikt Troi

  • Elfi Troi

  • Elisabeth Wierer

  • Heidi Troi

  • Hildegard Haas

  • Lioba Sperber

  • Maria Parmeggiani

  • Nathaly Ebner

Regie: Thomas Troi

Musik: Mario Alessandrini

Choreographie: Elfi Troi

Parallel zu den Aufführungen fand, ebenfalls im Theaterpädagogischen Zentrum Brixen, eine Ausstellung von Bodypainting-Werken der angehenden Maskenbildnerin Nathaly Ebner statt, in der sie ebenfalls auf das Thema eingeht. Die Ausstellung war von 19. - 28. Februar öffentlich zugänglich.