Das Mädchen von weit weg

Die Graue sitzt wie jeden Tag allein ihrem Haus, als es an der Tür klopft. Davor steht ein Mädchen, durchgefroren und genauso einsam wie sie. Die Graue öffnet die Tür und erlaubt dem Mädchen, sich kurz aufzuwärmen. Kurz. Danach muss es wieder gehen.

Das gleichnamige Bilderbuch der schwedischen Autorin Annika Thor hat die Videowerkstatt ZOOM unter der Leitung von Thomas Troi zu diesem Film inspiriert. Tabea Federspieler in der Rolle des Mädchens und Heidi Troi in der Rolle der Grauen sind in den Hauptrollen zu sehen. Am 23. November fand um 20 Uhr die Premiere statt, am 24. November wurde der Film noch einmal im Rahmen der Retrospektive “15 Jahre Film” gezeigt. 

Vor der Kamera:

  • Tabea Federspieler in der Rolle des Mädchens

  • Heidi Troi in der Rolle der Grauen

  • Magdalena Troi

Hinter der Kamera

  • Thomas Troi - Buch & Regie

  • Benedikt Troi: Licht & Ton

  • Nathaly Ebner: Kostüm, Maske & Continuity

  • Jonathan Troi: Assistenz

  • Sourav Solanki: Assistenz