Aus dem Leben der Johanna

Wieder ist ein Projekt zu Ende gegangen. Nathaly Ebner hat in nur neun Proben mit neun Mädels der Jugendbühne Natz das Stück “Aus dem Leben der Johanna” entwickelt.

Johanna kriegt eigentlich immer nur auf den Deckel. Die Schwester verspottet sie, die Lehrerin sieht sie am liebsten in der Ecke, die Jungs nutzen ihre Naivität aus. Keiner ist da, der ihr mal den Rücken stärkt, sie lobt oder ihr Komplimente macht. Wozu auch? Johanna braucht das gar nicht. Sie sieht immer das Beste in jeder Situation und macht ihren Weg.

Das Konzept zu diesem Stück wurde vor Jahren von Thomas Troi entwickelt. Nathaly hat es gemeinsam mit den Natzner Mädels weiterentwickelt, mit Choreographien ausgeschmückt und ausgebaut. So wurde “Aus dem Leben der Johanna” ein amüsantes Stück, bei dem die vielen Zuschauer bei den zwei Aufführungen sich gut unterhielten. Vor allem aber genossen es die Mädchen dieses tolle Projekt. Sie waren begeistert dabei und schafften es in wirklich kurzer Zeit durch vollen Einsatz ein tolle Show zu liefern.

Die Aufführungen fanden am 16. und 18. November statt.

Und das sagte die Verantwortliche der Volksbühne Natz hinterher zu dem Projekt:

Nathaly hat vorbildlich mit der Jugend gearbeitet .Sie gibt eine gerade Linie vor und wir hatten das Gefühl, die Jugend fand es letztendlich super. Sie besitzt Talente und lockt auch ruhige Jugendliche aus ihrem Schneckenhaus. Es freut uns, dass Nathaly für nächstes Jahr wieder zugesagt hat.
— Klara Klement, Volksbühne Natz

Den Wunsch der Volksbühne, dass im kommenden Jahr im Projekt auch noch eine Fotodokumentation dabei ist, werden wir ernst nehmen.

Es ist geplant, das Stück in nächster Zukunft im Rahmen der Reihe TPZ - Stücke zu veröffentlichen.

Nathaly, Bezirk, AktuellesHeidi Troi